Neuer Name, neuer Auftritt: Bilfinger startet Imagekampagne

Donnerstag, 27. September 2012
Das Startmotiv der Bilfinger-Imagekampagne
Das Startmotiv der Bilfinger-Imagekampagne

Seit Dienstag heißt der Mannheimer Dienstleistungs- und Baukonzern Bilfinger Berger nur noch Bilfinger. Hintergrund der Umbenennung ist eine strategische Neuausrichtung der Traditionsfirma. Rund 80 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet Bilfinger eigenen Angaben zufolge mittlerweile mit der Wartung und Instandhaltung von Industrieanlagen, Kraftwerken und Immobilien und nicht mehr mit dem ursprünglichen Baugeschäft. Darauf wird der Konzern aber immer wieder reduziert. Um die neue Marke zu promoten, hat das Mannheimer Unternehmen eine Imagekampagne gestartet.
-
-
"Unser Image im Markt entspricht nicht der geschäftlichen Realität", sagt Roland Koch. Der Vorstandsvorsitzende steht seit Juli 2011 an der Spitze von Bilfinger. Das Re-Branding ist eines der großen Projekte des ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten. Unter dem Claim "We make it work" soll die Imagekampagne jetzt Kunden, Meinungsführern, Investoren, Bewerbern und der breiten Öffentlichkeit die Vielfalt des Konzerns verdeutlichen. Ein weiterer Teil des Prozesses ist zudem, dass künftig alle Tochtergesellschaften einheitlich und unter dem Namen Bilfinger am Markt auftreten. "Die Kampagne macht auf charmante Weise deutlich, dass Bilfinger jeden Tag dazu beiträgt, dass das moderne Leben funktioniert", sagt Martin Büllesbach, Leiter des Zentralbereichs Kommunikation bei Bilfinger. 

-
-
Neben einem Typo-Startmotiv schaltet der Dienstleistungsriese verschiedene Motive in Entscheidermedien, auf denen eigene Mitarbeiter zu sehen sind. Sie sollen das breite Leistungsportfolio des Konzerns verdeutlichen und der Marke Authentizität geben. "Wer könnte die Qualität unser Dienstleistungen besser beweisen als unsere Mitarbeiter", begründet Büllesbach die Entscheidung, auf Models oder Testimonials zu verzichten. Unter anderem präsentiert Bilfinger jetzt die Geschäftsfelder Facility Services, Industrial Services und den klassischen Ingenieurbau. Flankiert wird der Auftritt von Online-Werbung.

-
-
Die strategische Markenberatung verantwortet Korzer Wünsche. Die Markenberater haben die neue Postionierung und das neue Corporate Design erarbeitet, das Briefing für den Kampagnen- und Mediapitch erstellt und als Berater den Auswahlprozess begleitet. Die Kreation kommt von Kolle Rebbe. Die Hamburger haben sich im Pitch gegen drei Mitbewerber durchgesetzt. Planung und Schaltung verantwortet Mediacommir
Meist gelesen
stats