Neuer Markenauftritt: T-Mobile startet Mega-Kampagne für Tarifsystem

Donnerstag, 05. Februar 2004
-
-

Der Mobilfunkanbieter T-Mobile stellt noch in dieser Woche eine komplett überarbeitete visuelle Identität vor, die den internationalen Werbeauftritt des Unternehmens in diesem Jahr maßgeblich prägen soll. Im Zentrum steht der neue Claim "For a better world for you", der auch als Versprechen gewertet werden darf: "Wir haben uns vorgenommen, die mobile Welt für unsere Kunden erheblich zu verbessern, indem wir die Kommunikation per Handy einfacher machen", sagt Mark Wächter, Executive Vice President Market Communications bei T-Mobile, im Gespräch mit HORIZONT.

Den ersten Schritt hin zu mehr Kundenfreundlichkeit will T-Mobile mit den in dieser Woche gelaunchten Relax-Tarifen gehen, die Nutzern Minutenbudgets zum Festpreis bieten, ohne dass dabei eine Grundgebühr anfällt. Um das Tarifsystem bekannt zu machen, gibt T-Mobile in dieser Woche den Startschuss für eine breit angelegte Werbekampagne. Der von einem internationalen Team der Stammagentur Saatchi & Saatchi kreierte Auftritt startet nach seiner Adaption durch die Frankfurter Schwesteragentur zunächst in Deutschland und soll im Laufe dieses Monats auch auf Österreich, Großbritannien und die Niederlande ausgedehnt werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf TV-Spots, die von Outsider in London unter der Regie von Jorn Threlfall in Südafrika produziert wurden.

Die zuständigen Mediaagenturen (Planung: Universal McCann, Frankfurt; Einkauf: Mediacom, Düsseldorf) haben entsprechend Werbeplätze auf allen reichweitenstarken TV-Sendern gebucht. Flankiert werden die Commercials mit Hörfunkspots, Printanzeigen, Bannerwerbung im Internet (Agentur: Planetactive, Düsseldorf) und einem Online-Special, das vom Berliner Web-Dienstleister ID-Media realisiert wurde. Insgesamt will sich T-Mobile die Kampagne einen niedrigen achtstelligen Betrag kosten lassen. mas

Mehr zur Kampagne und zu den Werbeplänen von T-Mobile steht in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT (06/2004)
Meist gelesen
stats