Neckermann.de findet angeblich Interesse bei Geldgebern

Montag, 23. Juli 2012
Der Versandhändler darf weiter hoffen
Der Versandhändler darf weiter hoffen


Während Michael Frege nach Geldgebern für das Pleite-Unternehmen Neckermann.de sucht, betreibt die Traditionsmarke nach Angaben des Insolvenzverwalters weiterhin ihr Versandhandelsgeschäft. Einige potenzielle Investoren hätten bereits Interesse für das zahlungsunfähige Unternehmen bekundet, teilte Neckermann.de mit. "Kunden können bei Neckermann.de weiter einkaufen", betonte Frege nach einer Mitarbeiterversammlung. Die Gewährleistungen der Hersteller würden eingehalten, der Versand bestellter Produkte werde in dieser Woche wieder planmäßig erfolgen. "Es ist jetzt wichtig, dass die Kunden spüren: Verkauf, Versand und Service gehen weiter", sagte der vom Amtsgericht Frankfurt eingesetzte vorläufige Insolvenzverwalter.

Die erfolgreiche Suche nach einem Investor hat für Neckermann jetzt Priorität. Unternehmenschef Henning Koopmann gab dazu bekannt, dass schon erste Interessenten "angeklopft" hätten. Laut Handelsblatt Online gelten einzelne Unternehmensbereiche wie der Möbelverkauf oder der Vertrieb von Technikprodukten weiterhin als profitabel. Der Neckermann-Eigentümer Sun Capital hat dem Versandhändler sein Vertrauen entzogen und das Unternehmen zu einem Insolvenzantrag gezwungen. fo
Meist gelesen
stats