Naturenergie will aus der Öko-Ecke heraus

Mittwoch, 13. Dezember 2000

Der südbadische Ökostrom-Erzeuger Naturenergie reagiert auf die verhaltene Wechselbereitschaft im Strommarkt mit einer strategischen Neuausrichtung. "Wir wollen raus aus der Öko-Ecke", sagt Privatkunden-Vorstand Andreas Fußer. Die Kunden von Naturenergie, dem mit über 140000 Kunden und einem Jahresumsatz von knapp 30 Millionen Mark nach eigenen Angaben größten deutschen Anbieter von allein regenerativer Energie, seien keine "Öko-Aktivisten", sondern verantwortungsbewusste Menschen, die bequem ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten wollten.

Insofern lautet das Motto der von der Düsseldorfer Agentur Butter entwickelten Kampagne "Umweltschutz auf Knopfdruck". Die Motive werden ab Weihnachten vor allem in "Spiegel" und "ADAC Motorwelt" geschaltet. Dies und neue Vertriebskooperationen sollen den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr (Stichtag: 30.9.) um 20 Prozent steigern. Scharf greift Fußer ohne den Wettbewerber zu nennen - die Werbeaussage für "Eon-Aquapower" an: Während "bekannte Schauspieler Strom aus Sonne, Wasser und Wind" versprechen, baue der Konzern das Atomgeschäft in Osteuropa aus.

Meist gelesen
stats