Nackter Protest: Olympionikin zieht sich für Peta aus

Mittwoch, 06. August 2008
Kampagnenmotiv: Amanda Beard setzt sich mit nackten Tatsachen ein
Kampagnenmotiv: Amanda Beard setzt sich mit nackten Tatsachen ein

Die amerikanische Olympiateilnehmerin Amanda Beard hat sich für die Tierschutzorganisation Peta ausgezogen. Die Weltklasseschwimmerin hielt gestern im Olympischen Dorf in Peking ein Nacktfoto von sich hoch und sorgte damit für die ersten Athletenproteste noch vor Beginn der Spiele. Das Poster mit dem Slogan "Fühl dich wohl in Deiner eigenen Haut. Trag keinen Pelz" ist Teil einer Werbekampagne der Tierschutzorganisation Peta. China gilt als eines der größten Pelz-Exportländer der Welt. Viele Tiere werden dort, laut Peta, nicht artgerecht gehalten. "Die Olympischen Spiele sind ein großartiges Forum, um auf meine Botschaft aufmerksam zu machen", sagt die 26-Jährige.

Für die Kreation des Posters ist amerikanische Agentur SebreePhoto verantwortlich.

Beard, die mit 14 Jahren bei den olympischen Spielen in Atlanta ihre erste Medaille gewann, kennt das Gefühl, nackt vor der Kamera zu stehen. Im vergangenen Jahr zog sich die Olympionikin für den amerikanischen Playboy aus.
Meist gelesen
stats