Nachfrage nach LCD-Fernsehern steigt

Dienstag, 04. Oktober 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nachfrage Preisverfall Marktforschungsinstitut


Der Preisverfall im Markt für flache LCD-Fernseher hat die weltweite Nachfrage deutlich belebt. Das kalifornische Marktforschungsinstitut I-Suppli hat angesichts der aktuellen Entwicklungen seine Prognosen nach oben korrigiert. Einem aktuellen Bericht zufolge glauben die Marktforscher, dass die Zahl der weltweit verkauften Flachbildfernseher im Jahr 2009 auf 61,2 Millionen ansteigen wird. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 47,2 Prozent. Bislang waren die Experten für das Jahr 2009 von Absatzzahlen in Höhe von 55,1 Millionen ausgegangen. Im vergangenen Jahr waren laut I-Suppli lediglich 8,9 Millionen LCD-Fernseher über die Ladentische gegangen. Auch für das laufende Jahr hoben die Marktforscher ihre Prognose an und rechnen nun mit einem Absatz von 17,1 Millionen LCD-Fernsehern. Zuvor war man bei iSuppli von 16,7 Millionen verkauften Geräten ausgegangen. Hauptgrund für die stetig steigende Nachfrage nach den Flatscreens sind neben der zunehmenden Akzeptanz vor allem die Panel-Preise, die sich seit Monaten im Sinkflug befinden. Experten gehen allerdings davon aus, dass sich die Preise nun wegen der stärkeren Nachfrage sowie des nahenden TV-Großevents Fußball WM 2006 stabilisieren werden. mas

Meist gelesen
stats