Nach Suizid des Firmenchefs: Ricola stoppt vorübergehend TV-Werbung

Donnerstag, 01. Dezember 2011
-
-

"Wer hat's erfunden?" Die TV-Spots der Schweizer Bonbonfirma Ricola sind auch hierzulande bekannt und beliebt. Derzeit legt das Unternehmen allerdings eine kleine Werbepause ein: Wegen des tragischen Todes von Konzernchef Adrian Kohler hat Ricola für eine Woche alle werblichen Aktivitäten eingestellt beziehungsweise reduziert. Wie eine Ricola-Sprecherin gegenüber HORIZONT.NET bestätigt, sind Anfang der laufenden Woche "aus Pietätsgründen" alle TV-Spots gestoppt worden. Auch in sozialen Netzwerken tritt das Unternehmen derzeit ruhiger auf. Man habe ein Zeichen setzen wollen, so die Sprecherin. Kohler, seit 2003  Vorsitzender der Ricola-Geschäftsleitung, hatte sich vergangene Woche das Leben genommen. Über die Gründe ist derzeit nichts Genaues bekannt.

In Deutschland konnte die Werbepause nicht komplett realisiert werden: Der Spot für die Sorte Mixed Berry hatte am Dienstag seinen letzten Sendetag und konnte nicht mehr schnell genug aus dem Programm genommen werden. Das Commercial war unter anderem bei RTL 2 zu sehen. Wie die Ricola-Sprecherin erklärte, sollen ab der kommenden Woche die Werbemaßnahmen wie gewohnt weiter gehen.

Ricola hatte sich mit den Spots mit dem Schweizer Volksschauspieler Erich Vock über die Landesgrenzen hinaus Sympathien erworben. Im aktuellen Spot für die Sorte Bergminze wird der kleine Eidgenosse mit einem Katapult von einer malerischen Bergweide in die Stadt befördert. Auch dort hilft er wieder einem von einer gereizter Kehle geplagten Mitmenschen um anschließen zu fragen: "Wer hat's erfunden?". Für die Kreation der Spots war jeweils Jung von Matt /Alster verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats