Nach Plagiats-Vorwurf: Sinalco ändert TV-Spot

Freitag, 27. März 2009
-
-

In der Rubrik  "Flop der Woche"  haben wir jüngst auf die verblüffende  Ähnlichkeit zwischen dem neuen Sinalco-Spot und einem früheren Kinofilm der Warsteiner-Brauerei aufmerksam gemacht. Nach dem Plagiatvorwurf ändert der Getränkekonzern aus Duisburg nun das Commercial. „Die Ähnlichkeit der beiden Sequenzen ist nicht zu bestreiten. Wir bedauern diese Parallelität zu der es ohne Absicht gekommen ist. Es lag uns fern, Teile eines anderen Spots zu kopieren", heißt es in einem Schreiben der zuständigen Werbeagentur Neptun Creativ-Team.

Die "ästhetisch gefilmten Nahaufnahmen von spritzig-prickelnden Getränken", die in beiden Filmen zu sehen waren, gibt es nun nicht mehr - stattdessen hat Sinalco das Produktportfolio in Form der Flaschen herausgestellt.

Den TV-Sendern liegt die überarbeitete Version bereits zur Ausstrahlung vor. Mit der Warsteiner Brauerei habe man die Vorgehensweise in bestem Einvernehmen erzielt. Der Brauer aus dem gleichnamigen Ort Warstein hatte im vergangenen Jahr in einem Kinospot  für seine Biermischgetränke mit Nahaufnahmen von blubbernden farbigen Flüssigkeiten geworben. Die Idee stammte von der Hamburger Agentur Kolle Rebbe. mh
Meist gelesen
stats