Nach Fusion in UK: Marken T-Mobile und Orange bleiben vorerst erhalten

Freitag, 06. November 2009
Die Deutsche Telekom steigt zusammen mit Orange zum britischen Marktführer auf
Die Deutsche Telekom steigt zusammen mit Orange zum britischen Marktführer auf

Die Tinte ist trocken: Die Deutsche Telekom und France Telecom haben den Vertrag über den Zusammenschluss ihrer britischen Gesellschaften, T-Mobile UK und Orange UK, unterzeichnet. Mit dem Joint Venture, an dem beide Konzerne 50 Prozent der Anteile halten, entsteht der laut Unternehmensangaben führende Mobilfunkbetreiber in Großbritannien mit 28,4 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von rund 9,4 Milliarden Euro. Wie die künftige Markenstrategie aussehen wird, ist unterdessen noch völlig unklar. Eine Unternehmenssprecherin betont gegenüber HORIZONT.NET, dass die Telekom das Thema Marke und Markenstrategie sehr umsichtig angehen will, da Großbritannien als zweitgrößter Markt Europas einem extrem harten Wettbewerb ausgesetzt sei. Nach Abschluss der Transaktion sollen daher beide Marken zunächst für 18 Monate bestehen bleiben. "Während dieser 18 Monate wird das Management des Gemeinschaftsunternehmens eine Empfehlung für die künftige Markenstrategie erarbeiten und den Anteilseignern, Deutsche Telekom und France Telecom, zur Entscheidung vorlegen", so die Sprecherin weiter. mas
Meist gelesen
stats