Nach Foodwatch-Kritik: Hipp nimmt Zucker-Tees vom Markt

Dienstag, 29. Mai 2012
Hipp ersetzt Instant-Tees durch zuckerfreie Produkte (Foto: Foodwatch)
Hipp ersetzt Instant-Tees durch zuckerfreie Produkte (Foto: Foodwatch)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Foodwatch Hipp Zuckerzusatz Becel Unilever Viva Vital


Das Wahlvolk hat noch nicht gesprochen, da zeigt einer der Kandidaten für den „Goldenen Windbeutel" schon Nerven. Hipp will seine für Kleinkinder ab zwölf Monaten beworbenen und von Foodwatch kritisierten Instant-Tees bis Ende dieses Jahres durch neue Produkte ohne Zuckerzusatz ersetzen. Es werde an einer neuen Rezeptur gearbeitet, teilte Hipp den Verbraucherschützern mit. Foodwatch hatte das Produkt für die Wahl zum "Goldenen Windbeutel", die Online-Wahl der dreistesten Werbelüge, nominiert. In der Vergangenheit hatten die Gewinner jede Kooperation mit der Aktion verweigert. Doch offensichtlich entwickelt sich die Wahl, an der sich im vergangenen Jahr 120.000 User beteiligten, für Unternehmen wie Hipp zu einem ernsthaften Reputationsrisiko.

Hipps Instant-Tees sind aufgrund ihres hohen Zuckeranteils für den „Goldenen Windbeutel" nominiert. Laut der Verbraucherschutzorganisation kommen die "Instant-Tees Früchte, Waldfrüchte und Apfel Melisse" pro 200-Milliliter-Tasse auf umgerechnet zweieinhalb Stück Würfelzucker. Gängige Ernährungsempfehlungen sähen jedoch vor, Kleinkindern dieses Alters ungesüßte Getränke zu geben. Einen Tag nach Start der Windbeutel-Wahl am 23. Mai, so Foodwatch, habe Hipp schriftlich bestätigt, dass die „Durstlöscher" bis Ende 2012 vom Markt verschwinden und Ersatzprodukte auf den Markt kommen sollen.

Hipp bleibt trotz seines Einlenkens im Rennen um die „Windbeutel"-Wahl. Insgesamt stehen fünf von Foodwatch nominierte Kandidaten zur Abstimmung: Außer Hipp sind es die Margarine „Becel pro-activ"  von Unilever, der Tee „Landlust Mirabelle  & Birne" von Teekanne, „Viva Vital Hackfleisch" von Netto und „Clausthaler Classic" von Radeberger. fo
Meist gelesen
stats