NRW wirbt für mehr Verkehrssicherheit für Kinder

Donnerstag, 19. April 2001

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt seine Kampagne "Kinder sehen es anders" fort. Das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr schickt zwischen Mai und November einen Aktions-Truck durch 60 Städte des Bundeslandes. Darin verbirgt sich ein virtuelles Studio mit einer TV-Blue-Box, das erwachsene Besucher vermeintlich auf Kindergröße schrumpft und in eine typische Verkehrssituation versetzt.

Bis zum 4. Mai können sich die nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden um einen Besuch des Trucks bewerben. Die Kampagne wird begleitet von weiteren Maßnahmen zum Thema Verkehrssicherheit. Pate der Aktion ist Formel-1-Star Heinz-Harald Frentzen.

Mit dem Projekt will NRW das Bewusstsein der Autofahrer für die Lage von Kindern im Straßenverkehr erhöhen und in der Folge eine Verhaltensänderung bewirken. Konzeption, Organisation und Kreation des Auftritts liegen in den Händen der Werbeagentur PAD, die den 1-Million-Mark-Etat in diesem Jahr betreut.
Meist gelesen
stats