NRW plant Imagekampagne

Dienstag, 20. November 2007
NRW soll als Marke positioniert werden
NRW soll als Marke positioniert werden

Das Land Nordrhein-Westfalen sucht nach einem neuen Claim. Die Imagekampagne soll Anfang 2008 ausgeschrieben werden. Zur Etathöhe heißt es, dass das Land NRW einen Auftrag in Höhe von 10 Millionen Euro für eine Imagekampagne vergeben wird.

Joachim Neuser, Pressesprecher des Wirtschaftsministeriums, bestätigte die Ausschreibung, die die in Essen erscheinende "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" in ihrer heute erscheinenden Ausgabe vermeldet. "Die internationale Kampagne im Umfang von 10 Millionen Euro soll drei Jahre dauern, um NRW als Marke zu launchen. Die Slogans werden auf Englisch sein", so Neuser gegenüber HORIZONT.NET.

Bereits zuvor wollte das bevölkerungsreichste Bundesland durch zwei Gutachten prüfen lassen, wie eine solche Maßnahme aussehen könnte. Neben der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton arbeitet derzeit auch der Berliner Politik-Professor Klaus Segbers an einer Studie über die Positionierung des Landes, die allerdings noch nicht abgeschlossen ist, wie er auf Anfrage mitteilte. Dabei solle untersucht werden, welche Forschungsergebnisse zur Entwicklung globaler Stadtregionen auch für Nordrhein-Westfalen anwendbar sind. Booz Allen Hamiltons Studie solle die "kreative Ökonomie" des Landes herausstellen. "Kernstück unserer Standortkampagne sollen die versteckten Weltmarktführer sein", so Pressesprecher Neuser. Die im Ausland laufende Kampagne solle zunächst auch ein dort für das Bundesland verständliches Synonym verwenden. Bereits in Frankreich verstünde keiner das Kunstwort Nordrhein-Westfalen, so Neuser. Welche Medien zum Einsatz kommen sollen, ist noch unklar, lediglich der Einsatz von Werbeformen im Internet sei beschlossene Sache.

Bringt seine Agentur ins Spiel: Grey-Manager Frank Dopheide
Bringt seine Agentur ins Spiel: Grey-Manager Frank Dopheide
Think Global, act local: Bereits jetzt haben sich erste Kreative zu Wort gemeldet. Grey-Geschäftsführer Frank Dopheide schickt "Europes creative heartbeat" ins Rennen - auch andere Werber aus der Stadt am Rhein fühlen sich sportlich herausgefordert. Ralf Zilligen, BBDO-Chief Creative Director schlägt vor: "Nordrhein-Westfalen. Die ganze Kraft." Dem Vernehmen nach wollen beide Agenturen an der Ausschreibung teilnehmen. Das Düsseldorfer Wirtschaftsministerium bestätigt, dass auch der Initiativkreis Ruhrgebiet in die Kampagne eingebunden werden wolle. Derzeit laufen erste Gespräche. Schließlich repräsentiert die Initiative 65 der über 700.000 Unternehmen des Bundeslandes. Wie HORIZONT.NET erfuhr, sollen momentan drei verschiedene Agenturen um den Auftrag der Initiative pitchen.

Meist gelesen
stats