Musiktauschbörse Kazaa mobilisiert User gegen Industrie

Donnerstag, 20. November 2003

Die Musiktauschbörse Kazaa will ihre rund 60 Millionen User mit einer Werbekampagne gegen die Entertainment-Industrie in Stellung bringen. Das Ziel: Kazaa will seine Anwender auffordern, von der Industrie zu verlangen, dass diese ihre Inhalte an Sharman Networks, den Betreiber von Kazaa, lizenziert. Dies meldet "PC Welt". Danach soll die rund eine Million Dollar schwere Kampagne in dieser Woche in den USA, Kanada und Australien starten. Geplant sind Anzeigen in Studentenzeitungen sowie Werbebanner bei Yahoo und Rollingstone.com.

"Wir möchten das Bewusstsein von Entscheidern weltweit dahingehend sensibilisieren, dass es einen besseren Weg gibt, Inhalte zu vermarkten und sich mit Fans zu beschäftigen, ohne sie zu verklagen", zitiert die Online-Ausgabe von "PC Welt" Nikki Hemming, CEO bei Sharman Networks. Die Kampagne solle zudem dazu führen, dass Anwender bereits erhältliche, legale Angebote bei Kazaa "testen und kaufen". Damit könne die Nachfrage nach weiteren legalen Angeboten gesteigert werden, so Hemming. rp
Meist gelesen
stats