Moralappell: VW-Chef Winterkorn nimmt seine Manager ins Gebet

Freitag, 09. März 2012
Martin Winterkorn
Martin Winterkorn

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn sieht offenbar noch erheblichen Verbesserungsbedarf bei dem Image der Konzernmarke. In einer vertraulichen Mitteilung soll er seine Manager aufgefordert haben, überzeugende Aufgaben auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu finden: "Es ist meine tiefste Überzeugung, dass wir bei Volkswagen nicht nur für unser Unternehmen Verantwortung übernehmen müssen, sondern für die gesamte Gesellschaft!", zitiert die Fachzeitung "Automobilwoche" den VW-Boss in ihrer aktuellen Ausgabe. Den konzernstrategischen Hintergrund dieses Moralappells erläuterte anscheinend Stephan Grühsem, der Leiter der Konzern-Kommunikation, intern mit einem Hinweis auf aktuelle Studien und Indizes, die der Marke Imagedefzite bei den Dimensionen Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit attestieren: "Hier hat unsere Marke eindeutig Nachholbedarf." Der Handlungsbedarf sei dringend gegeben, da derartige weiche Faktoren zunehmend die Kaufentscheidung vieler Konsumenten und die Haltung vieler politischer Entscheidungsträger beeinflussten.

VW war in der Vergangenheit unter anderem von Greenpeace scharf wegen der Verschwendung natürlicher Ressourcen kritisiert worden. Mit der Einführung des Up wird in diesem und im nächsten Jahr ein Kleinwagen eine zentrales Rolle in der VW-Markenkommunikation spielen. cam
Meist gelesen
stats