Möbel-Verband kritisiert Ikea-Kampagne als irreführend

Mittwoch, 01. September 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Möbelindustrie Möbelhauskette Dirk-Uwe Klaas


Die deutsche Möbelindustrie wirft der Möbelhauskette Ikea irreführende Werbung vor. Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie (VDM), kritisiert laut DPA, dass Ikea in der aktuellen Kampagne von einer Preissenkung um sechs Prozent spreche, aber gleichzeitig die Preise für zahlreiche Produkte angehoben habe.

Ikea hat inzwischen vereinzelte Preiserhöhungen eingeräumt. Diese stünden aber in keinem Vergleich zum Umfang der Preissenkungen, so ein Ikea-Sprecher. Unter dem Strich bleibe es dabei, dass Ikea - bezogen auf den Umsatz - 130 Millionen Euro in die Reduzierung der Preise investiert habe. In diese Summe seien bereits Preiserhöhungen mit eingerechnet. mas
Meist gelesen
stats