Mobilfunker werben für DSL

Donnerstag, 12. Oktober 2006

Die Mobilfunkanbieter stellen sich breiter auf. Um von der wachsenden Nachfrage nach Komplettpaketen für Telefonie und Internet zu profitieren, versuchen sie sich als Fullservice-Marke zu positionieren. Zu den Pionieren gehört der jüngst von Telefonica übernommene Anbieter O2 in München, der sein erweitertes Portfolio ab Ende dieser Woche bewirbt. Die vom Stammbetreuer Grey in Düsseldorf kreierten Anzeigen und TV-Spots (Produktion: Chased by Cowboys, Düsseldorf) werden von Mediaplus, München, breit gestreut.

Auch Vodafone in Düsseldorf nimmt in den kommenden Monaten einen erheblichen Etat in die Hand, um die mit der Festnetztochter Arcor gestarteten "Flat hoch 3"-Kombipakete mit TV-Spots (Kreation: JWT, Frankfurt / Produktion: Soup Film, Berlin) und Anzeigen zu promoten (Media: OMD, Düsseldorf).

Nach Ansicht von Experten sind enorme Anstrengungen notwendig, um die Kompetenz aus dem Mobilfunk glaubwürdig auf neue Bereiche zu übertragen. "Es kann hier nicht nur um ein Facelift gehen. Wer seine Positionierung erfolgreich verändern will, kommt an einem umfassenden Markenrelaunch und massiven Werbemaßnahmen nicht vorbei", sagt Mark Wächter, Chef der Strategieberatung MWC in Hattingen. mas

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 41/2006, die am Donnerstag, 12. Oktober erscheint.

Meist gelesen
stats