Mobilfunk: Marktpenetration steigt in Deutschland auf 87 Prozent

Dienstag, 11. Januar 2005

Der Handymarkt in Deutschland wächst weiter. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa hatten Ende 2004 hierzulande bereits 72 Millionen Verbraucher einen Vertrag bei einem Mobilfunkunternehmen - gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 10 Prozent. Damit besitzen inzwischen statistisch gesehen neun von zehn Bundesbürgern ein Handy.

Als einziger Anbieter hat der Düsseldorfer Anbieter E-Plus bereits Zahlen für 2004 veröffentlicht. Danach erhöhten sich die Kundenzahlen zum Jahresende auf 9,5 Millionen. Das seien 440.000 mehr als zum Ende des 3. Quartals. Marktführer dürfte weiterhin die Telekom-Tochter T-Mobile mit voraussichtlich rund 28 Millionen Kunden sein.

Allerdings dürfte sich der Abstand zum Branchenzweiten Vodafone D2 weiter verringert haben. Ende des 3. Quartals hatte T-Mobile (damals: 27,4 Millionen Kunden) noch 1,3 Millionen Kunden mehr im Netz als der Düsseldorfer Konkurrent. Beide Unternehmen sowie der Münchner Wettbewerber 02 (Ende September 2004: 6,7 Millionen Kunden) wollen erst am Monatsende offiziell ihre Kundenzahlen für 2004 veröffentlichen. mas
Meist gelesen
stats