Mobilfunk-Discountmarke Simply nimmt zweiten Anlauf mit Millionenbudget

Donnerstag, 20. Oktober 2005
Komplett neuer Auftritt von BBDO Campaign
Komplett neuer Auftritt von BBDO Campaign

Der in Maintal bei Hanau ansässige Telekommunikationsanbieter Drillisch will seine Discountmarke Simply mit einer breit angelegten Werbekampagne bei den kostenbewussten Mobilfunknutzern etablieren. "Simply bewährt sich schon jetzt sehr gut im Wettbewerb", sagt Drillisch-Vorstandssprecher Paschalis Choulidis. Die größte Werbekampagne in der Firmengeschichte werde dazu beitragen, dass sich Simply von dem auf 20 Prozent aller Mobilfunknutzer geschätzten Discount-Segment "ein großes Stück" abschneiden werde. Um sich von der Flut der Billiganbieter wie zuletzt Blau.de, Klarmobil oder Debitel Light abzugrenzen, hat das Unternehmen einen komplett neuen Auftritt entwickelt. So wurde das zum eher verhaltenen Marktstart im April 2005 gelaunchte orange-grüne Logo nun durch ein blaues ersetzt. In der Versenkung verschwindet auch der bisherige Claim "So einfach ist Mobiltelefonieren", der künftig von "Telefonieren ohne nachzudenken. Simply. Und gut" abgelöst wird.

Mit der Vorstellung des neuen Auftritts wurde auch das Rätsel um die künftigen Agenturbeziehungen gelöst. Im Pitch um den 10 Millionen Euro schweren Etat konnte sich die Berliner Agentur BBDO Campaign durchsetzen. Die Kreativ-Spezialisten um Communications-Director Kai-Uwe Bünting haben insgesamt sechs TV-Commercials (Produktion: Bazillus, Berlin) entwickelt, die von der für Planung und Einkauf zuständigen Agentur OMD in Berlin ab Ende Oktober auf Privatsendern ausgestrahlt werden. Neben den TV-Spots, die laut Drillisch-Marketingvorstand Vlasios Choulidis aufmerksamkeitsstark und mit einem Augenzwinkern das Markenversprechen "Telefonieren ohne nachzudenken" zuspitzen, kommen Printanzeigen und Online-Werbebanner zum Einsatz. Zudem wird Ende Oktober eine neue Website unter www.simplytel.de freigeschaltet. Mit dem ausschließlich über das Internet erhältlichen Simply-Tarif, bei dem Kunden ohne Grundgebühr oder Vertragsbindung rund um die Uhr und in alle Netze 18 Cent pro Minute zahlen, will das Unternehmen seinen Marktanteil weiter ausbauen. "Unser Ziel ist es, die Zahl der Simply-Kunden bis Jahresende auf mindestens 100.000 zu steigern", sagt Paschalis Choulidis. Dabei helfen soll auch die zusätzliche "Best-Tarif-Option". Kunden, die das Angebot für monatlich 1,29 Euro hinzubuchen, können eine Rückvergütung verlangen, falls ihre Monatsrechnung bei einem andereren Anbieter günstiger ausgefallen wäre. "Damit garantieren wir unseren Kunden den günstigsten Preis", sagt Paschalis Choulidis. Derzeit nutzen 65.000 Kunden den Simply-Tarif. Insgesamt hat Drillisch mit den Service-Provider-Marken Alphatel, Victorvox und Simply 1,7 Millionen Mobilfunkkunden. mas

Meist gelesen
stats