Mobilfunk-Discounter werben für Billigtarife

Dienstag, 03. Februar 2009
Testimonial Christoph Grissemann tritt auch in der neuen Klarmobil-Kampagne auf
Testimonial Christoph Grissemann tritt auch in der neuen Klarmobil-Kampagne auf

In der Wirtschaftskrise profitieren die Discounter - was traditionell vor allem für Lebensmittel und Kleidung zutrifft, soll jetzt auch für den Mobilfunk gelten. Das erhoffen sich jedenfalls die Billiganbieter Blau.de und Klarmobil.de, die beide mit neuen Werbekampagnen um Kunden buhlen.
 
Den Anfang macht Blau.de. Das Hamburger Unternehmen wirbt ab sofort mit einem neuen TV-Spot für seine Tiefstpreise - und lässt keinen Zweifel daran, dass Handynutzer bei Blau.de deutlich günstiger wegkommen als etwa bei T-Mobile oder Vodafone. So werden in dem von Red Rabbit in Hamburg entwickelten und von Elchmedia, ebenfalls Hamburg, produzierten Commercial die "hohen Handykosten" symbolisch in die Luft gesprengt.

Als Alternative wird der neue Blau.de-Tarif präsentiert, mit dem Kunden für 9 Cent pro Minute in alle Netze telefonieren können, ohne dass man eine Grundgebühr zahlen muss oder eine Vertragsbindung eingeht. Am Ende des 22-Sekünders, der unter anderem auf Pro Sieben, RTL2, Kabel 1 und den Musiksendern Viva und MTV läuft, wird noch auf das Startguthaben von 20 Euro hingewiesen, mit dem das Unternehmen den Wechsel attraktiver machen will.

Martin Ostermayer, Geschäftsführer von Blau Mobilfunk, macht keinen Hehl daraus, dass er mit dem Angebot vor allem Kunden von Vodafone, T-Mobile und Co anspricht. "Viele Vertragskunden suchen nach einem günstigen Tarif für ihre Mobiltelefonate", glaubt Ostermayer. "Unser aktueller TV-Spot veranschaulicht dem Zuschauer, dass blau.de nicht nur kompromisslos günstig, sondern auch einfach und fair ist", so Ostermayer weiter.

Eine ähnliche Strategie fährt der Wettbewerber Klarmobil.de. Wie Geschäftsführer Hartmut Herrmann gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, wird das Tochterunternehmen von Freenet ab März ebenfalls eine neue Kampagne starten. Im Mittelpunkt des Auftritts, der von Sassenbach Advertising, München, entwickelt wird (Online: BUTTERF!SCH, Hamburg / Mediaplanung: Pilot Media / Mediaeinkauf: Beebop Media), steht ebenfalls eine neue Tarifstruktur. Neben einem 9-Cent-Tarif, der dem von Blau.de im Wesentlichen gleicht, bietet das Unternehmen neuerdings auch einen 3-Cent-Tarif für Gespräche zwischen Klarmobil-Kunden an.

Angepriesen werden die Tarife in den TV-Spots, Anzeigen und Online-Bannern erneut von dem aus früheren Spots bekannten, grantelnden "Ur-Ösi" - verkörpert durch Testimonial Christoph Grissemann. „Die Tonalität unserer Trenki-Kampagne ist absolut einzigartig für die deutsche Werbelandschaft und hat allerorten für erhöhte Aufmerksamkeit gesorgt", sagt Herrmann. Daher werde Klarmobil.de an dem Markenbotschafter festhalten. mas
Meist gelesen
stats