Mobilfunk-Discounter Blau.de startet Einführungskampagne

Freitag, 16. September 2005

Die Zersplitterung im deutschen Mobilfunkmarkt setzt sich fort. Am Freitag dieser Woche geht mit Blau.de ein weiterer Anbieter an den Start, der den großen Netzbetreibern mit günstigen Tarifen das Leben schwer machen will. "Mit unserem Angebot sprechen wir alle Verbraucher an, die günstiger telefonieren wollen. Und die keine Lust mehr auf das kaum zu durchschauende Tarifwirrwarr, lange Vertragslaufzeiten und hohe Preise haben", sagt Blau.de-Chef Martin Ostermayer. Der 36-Jährige, der zuvor unter anderem die mobilen Dienste bei Freenet verantwortete und das mittlerweile zu Bertelsmann gehörende Portal Handy.de gegründet hatte, setzt mit Blau.de die Konkurrenz enorm unter Druck. Kunden des Mobilfunkneulings sollen künftig rund um die Uhr für 17,9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren können - ohne Grundgebühr, Vertragsbindung und Mindestnutzung. Damit ist Blau.de noch etwas günstiger als Simyo. Der kürzlich an den Start gegangene Discounter, der wie Blau.de das Netz von E-Plus nutzt, verlangt für die Telefonminute 19 Cent. Der Launch von Blau.de, das seine Angebote über das Internet sowie über telefonische Hotlines vertreibt, wird mit einer breit angelegten Werbekampagne begleitet. Die von der Hamburger Agentur Red Rabbit entwickelten TV-Spots, Anzeigen und Werbebanner werden zunächst bis Jahresende geschaltet (Media: Kontor 23, Hamburg). Kernzielgruppe sind laut Agenturchef Jochen Matzer junge, internetaffine Smart-Shopper. "Entsprechend liegt auch der Schwerpunkt der Kampagne im Internet. mas

Meist gelesen
stats