Mobile.de weckt das Kind im Manne

Donnerstag, 26. Mai 2011
-
-

Nach „Einer ist Deiner“ verkündet das Onlineportal Mobile.de jetzt: „Einer war Deiner“. Bei der Spendenaktion setzt die Autobörse auf den nostalgischen Wert von Matchbox, Hotwheels und Co. Ab Anfang Juni können Autosuchende für vier Wochen die Miniaturausgaben ihrer Traumwagen virtuell erwerben. Jegliche Erlöse der Aktion gehen zugunsten des christlichen Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“. Für die Kampagne hat Mobile.de eine eigene Microsite kreiert, auf der die Besucher aus verschiedenen Modellen ihr Wunschauto auswählen. Je nach Modell liegt die Spendensumme zwischen 2 und 100 Euro. Zusätzlich können Käufer zwischen verschiedenen Motorengeräuschen auswählen und anschließend ihr Bild auf die Website hochladen. Dort kann sich dann jeder Besucher die Wagen der anderen Spender ansehen.

Um User überhaupt auf die Microsite aufmerksam zu machen, verbindet Mobile.de verschiedene Online-Werbeformen. Neben der Schaltung von Bannern auf reichweitenstarken Websites und der Einbindung der „Einer war Deiner“-Auftritt auf der eigenen Facebook-Seite, nutzt das Unternehmen die eigene Suchfunktion auf Mobile.de: Zusätzlich zu den regulären Treffern weist die Suchmaschine die Anzeigen der Spielzeugautos aus. Auch im Mobile.de Newsletter, wie im redaktionellen Bereich der Website wird auf die Aktion hingewiesen. Zudem unterstützen die Rennfahrerin Christina Surer, der Mountainbiker Niels-Peter Jensen sowie der Schauspieler Ralph Herforth die Aktion.

Dass die von Pilot Hamburg kreierte Kampagne überhaupt das Licht der Welt erblickt, ist überraschend. Erst durch den Gewinn des Online-Vermarkterpreis (OVK) des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (DVBW) kann die Idee jetzt verwirklicht werden. Der im letzten Jahr zum vierten Mal verliehene Preis prämiert Onlinekampagnen, die entwickelt, aber nicht umgesetzt wurden. Durch den Sieg im Wettbewerb steht der verantwortlichen Mediaagentur Pilot Berlin ein Brutto-Mediavolumen von einer Million Euro zur Verfügung. 

Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt trotz großer Fahrzeugauswahl: Wer einen 85er VW Passat Variant in hellbraun sucht, wird leider nicht fündig. hor
Meist gelesen
stats