Millionenbudget: Direct Line verpasst sich neuen Markenauftritt

Montag, 04. Oktober 2010
-
-

Der Trend zu mehr Kundenfokus in der Finanzkommunikation setzt sich fort. Direct Line startet heute unter dem neuen Markenclaim "1,2,3  - Versichern kann so einfach sein" eine neue Kampagne. Dafür greift das Unternehmen tief in die Tasche: Das Budget liegt im höheren einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Der aktuelle Auftritt des drittgrößten Kfz-Direktversicherers sieht neben TV-Spots auf reichweitenstarken Sendern auch Print-Anzeigen in Titeln wie "Berliner Kurier", "WAZ" und "ADAC Motorwelt", Online- und Social-Media-Aktivitäten sowie eine Dialogkampagne mit knapp drei Millionen Mailings vor.

Gleichzeitig will sich das Unternehmen noch stärker auf die Bedürfnisse seiner Kunden ausrichten. So sollen Produkte und Service in Zukunft einfacher und transparenter werden. Zudem will die Tochter der RBS Insurance Gruppe den Dialog mit dem Kunden forcieren. "Wir müssen uns klarer vom Wettbewerb abheben. Die Verbraucher sollen erfahren und erleben, wie einfach es ist, sich mit Direct Linie zu versichern, wie schnell unsere Prozesse sind und wie offen und transparent wir ihnen auf allen Zugangswegen begegnen", sagt Marc Schumacher, Direktor Marketing & Vertrieb.

Der Aufschlag des Direktversicherers zum jetzigen Zeitpunkt kommt nicht von ungefähr. Am 30. November ist der Stichtag für den Wechsel der Autoversicherung. Während der erste Flight der Kampagne mit der Kernaussage "bis zu 250 Euro sparen" bis Dezember andauern wird, soll die Kommunikation ab 2011 weiter gefasst sein, um das Markenverprechen anhand konkreter Leistungen zu belegen.

Die Kreation der Kampagne liegt bei Scholz & Friends Berlin, die Produktion des TV-Spots lag bei United Visions. Media teilen sich Mediacom (Klassik) und Pilot (Online). mir
Meist gelesen
stats