Milka Ski-Girls wollen die Alpenflora retten

Donnerstag, 29. Juli 2010
Die fünf Profi-Skifahrerinnen posieren für Milka
Die fünf Profi-Skifahrerinnen posieren für Milka

Bereits vor zwei Jahren sorgten die fünf prominenten Milka Ski-Girls für Aufregung: Bei der Ski-WM in Val d'Isere fuhren sie mit Swarovski-Helmen die Pisten hinab. Diese Saison nehmen sie sich mit dem Projekt "Alpine Beauties" der bedrohten Alpenflora in ihren Heimatländern an. Michaela Kirchgasser (Österreich), Maria Riesch (Deutschland), Ingrid Jacquemod (Frankreich), Tina Maze (Slowenien) und Sarka Zahrobska (Tschechien) wollen gemeinsam auf die vom Aussterben bedrohten Wildpflanzen aufmerksam machen. Dazu hat jede Sportlerin die Patenschaft für eine Alpenblume aus ihrer Region übernommen.

Für das Fotoshooting wurden die Athletinnen passend zur gewählten Pflanze eingekleidet: Die österreicherische Designerin Eva Poleschinski (Epanoui) schneiderte den Profi-Sportlerinnen Couture-Blüten auf den Leib, die Hut-Designerin Julia Cranz versah die Skifahrerinnen mit handgefertigten Blumenkränzen. Bei den Rennen der kommenden Weltcup-Saison, die im Oktober in Sölden startet, werden die Helme der Fünf im Alpenblumendesign gestaltet sein. hor
Meist gelesen
stats