Middelhoff richtet Neckermann neu aus

Dienstag, 15. November 2005

Der Essener Einzelhandelskonzern Karstadt-Quelle treibt die Neuausrichtung seiner Versandhandels-Tochter Neckermann voran. Nach dem Willen des Vorstandsvorsitzenden Thomas Middelhoff soll das Frankfurter Unternehmen in Zukunft stärker auf die Bestellwege Internet und TV setzen. Die Stärkung der Vertriebswege neben dem klassischen Kataloggeschäft soll sich ab Januar 2006 auch im Firmennamen widerspiegeln - dann wird der Versandhändler unter dem Namen Neckermann.de firmieren und soll in erster Linie junge, moderne Familien ansprechen. "Online-Handel ist der Weg zu künftigem Wachstum und Gewinn", sagte Middelhoff am heutigen Dienstag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt. Die Anteil des Online-Geschäfts an der Gesamtnachfrage von Neckermann lag in den ersten neun Monaten bei 30 Prozent. Weiter ankurbeln soll das Geschäft unter anderem das interaktive Fernsehformat Neckermann.tv, das derzeit eine Online-Show mit TV-Entertainer Thomas Gottschalk sendet. Zudem soll der Online-Shop zur offenen Plattform für externe Vertriebspartner ausgebaut werden. jh

Meist gelesen
stats