Microsoft vs. Apple: Microsofts Werbe-Kampagne wirkt

Mittwoch, 20. Mai 2009
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Microsoft Advertising Age Branchenblatt


Seit Monaten bekämpfen sich Apple und Microsoft in ihren Kampagnen: Kaum startet Microsoft seine Laptop-Hunters-Kampagne, in der der Redmonder Konzern insbesondere die Preispolitik der Marke mit dem Apfel-Logo angreift, da setzt Apple schon mit neuen Get-a-Mac-Spots nach. Lange Zeit schien es, als hätte Apple mit seinen originelleren Spots die Nase vorn. Das hat sich jetzt geändert, sagt das Branchenblatt Advertising Age und bezieht sich dabei auf eine Studie von Brand Index. Nach Aussage der Marktforscher stieg die Wertschätzung von Produkten aus dem Hause Microsoft bei den 18- bis 34-Jährigen kräftig an. Apple hingegen musste Federn lassen. Sein Wert begann mit dem Start der Microsoft-Kampagne zu fallen. Auf einer Skala von -100 bis 100 lag Apple im Winter noch bei 70 Punkten, aktuell liegt das Unternehmen nur noch bei 12,4 Punkten. Der Wert von Microsoft bewegte sich im Februar bei rund 0 Punkten, heute rangiert er auf der Wertschätzungs-Skala von Brand Index bei 46,2 Punkten.

"Apple war immer gut darin, Microsoft in die Defensive zu drängen", so Ted Marzilli, Global Managing Director von Brand Index. Das sich das geändert hat, läge am Argument des Preis-Leistungsverhältnisses, das besonders bei jüngeren Käufern zieht. Diese hätten besonders unter der Wirtschaftskrise zu leiden. Bei älteren Zielgruppen habe Apple weiterhin die Nase vorn. jm
Meist gelesen
stats