Microsoft und Interpublic-Tochter Mediabrands entwickeln Werbetool für Unternehmen

Dienstag, 23. Juni 2009
Scott Howe, Corporate Vice President der Insetares & Publisher Solutions Group bei Microsoft
Scott Howe, Corporate Vice President der Insetares & Publisher Solutions Group bei Microsoft

Microsoft hat gemeinsam mit der Interpublic-Tochter Mediabrands ein neues Werbetool für Unternehmen gebaut. Marketer sollen damit sämtliche Werbemaßnahmen von Suchmaschinenwerbung über E-Mail- und CRM-Marketing bis hin zur TV-Kampagne tracken können. Wie die Unternehmen melden, haben der Softwareriese und Mediabrands die vergangenen sechs Monate an der Plattform mit dem Namen "Media Operations Management System" (MOMS) gearbeitet. Das holistische Werbesystem deckt laut Unternehmensangeaben den gesamten Arbeitsprozess von der Planung über den Kauf und die Messung bis hin zur Optimierung von Werbekampagnen ab.

Microsoft will seine Software über seinen Werbevermarkter Microsoft Advertising testen lassen, zunächst in den USA, dann weltweit. MOMS wird zudem auch den Agenturen von Mediabrand wie Initiative und Universal McCann sowie deren Kunden zur Verfügung stehen.

"Werbungtreibende verdienen ein höheres Maß an Transparenz, Effizienz und Verantwortlichkeit für ihre Kampagnen. Es muss sichergestellt werden, dass sich ihre Werbeinvestitionen bezahlt machen und die Wirksamkeit ihrer Strategien maximiert wird", sagt Quentin George, Chief Digital Officer bei Mediabrands.

Scott Howe, Corporate Vice President der Insetares & Publisher Solutions Group bei Microsoft, glaubt, mit dem neuen Tool die Arbeitsabläufe erleichtern zu können: "Marketer kämpfen mit einer zunehmenden Fragmentierung und Komplexität, die es Agenturen erschwert, sich auf die Kreativität und das Geschichtenerzählen zu konzentrieren." jm
Meist gelesen
stats