Microsoft streckt Fühler in die Medienbranche aus

Montag, 19. Juli 2004

Der Softwareriese Microsoft will mit einem neuen Konzernbereich seine Beziehungen zur Medien- und Unterhaltungsindustrie verbessern. Das Unternehmen erwartet sich eigenen Angaben zufolge vor allem eine Optimierung seiner Strategie der Annäherung von Unterhaltungselektronik und PC-Geschäft, speziell in den Bereichen Geschäfts- und Marktentwicklung sowie in Bezug auf Sicherheit und Industriestandards.

Chef der so genannten Media/Entertainment & Technology Convergence Group wird Blair Westlake, ehemaliger Präsident der Universal Television & Networks Group, der künftig als Corporate Vice President fungiert. Er zeichnet für entsprechende Geschäftskontakte im Medienbereich sowie für die Etablierung von Technologien und den Entwurf von Taktiken zur Geschäftsoptimierung verantwortlich. Mithilfe des neuen Geschäftsbereiches will der Softwarekonzern verstärkt in neue Sicherheitsstandards investieren, um digitalen Content zu schützen und die Zusammenarbeit mit den Gesetzgebern und Regulierungsbehörden zu verstärken. mas
Meist gelesen
stats