Microsoft startet 500 Millionen Dollar schwere Marketingoffensive

Freitag, 17. März 2006

Der Softwareriese Microsoft wehrt sich mit einer 500 Millionen Dollar schweren Marketingoffensive gegen den erstarkenden Wettbewerb. Wie Microsoft-Chef Steve Ballmer ankündigt, soll der von McCann-Erickson in San Francisco entwickelte Auftritt mit dem Slogan "People Ready Business" unter anderem den Windows-XP-Nachfolger Vista, die neue Office-Version und Software für Multimediahandys pushen. Nach Angaben der zuständigen Mediaagentur Universal Mc-Cann in Frankfurt wird die Kampagne bereits in wenigen Wochen auch in Deutschland starten. Für die Adaption ist McCann-Erickson in München zuständig. Die Offensive richtet sich insbesondere gegen IBM. Big Blue hat sich zwar zu einem Konzern entwickelt, der sich auf Beratung und Outsourcing-Dienstleistungen konzentriert. Allerdings ist IBM in den Märkten für Unternehmenssoftware weiterhin der größte Rivale. "Der Konkurrent, den wir täglich sehen, ist IBM", so Microsoft-Manager Chris Capossela.

Um den Umsatz anzukurbeln, will Microsoft nun potenzielle Kunden davon überzeugen, dass seine Software günstiger und produktiver einsetzbar ist als die der Konkurrenz. "IBM wird sagen, wir haben dieses phänomenale Team von Beratern", sagte Ballmer. "Unsere Antwort ist, wir haben Werkzeuge, mit denen Eure Leute besser ihren Job erledigen können."

Derzeit sieht sich der weltgrößte Softwarekonzern mit Google im Internet-Markt, Apple im Onlinemusik-Markt oder Sony im Videokonsolen-Markt an allen wichtigen Fronten starker Konkurrenz ausgesetzt. Mit IBM konkurriert der Redmonder Riese bei Software etwa für Datenbanken, E-Mail-Server, für den Arbeitsplatz-Einsatz oder der Verwaltung und den Zugriff auf Datenbestände in den Unternehmen. mas
Meist gelesen
stats