Microsoft plant Megakampagne für iPod-Alternative Zune

Montag, 24. Juli 2006

Der US-Softwareriese Microsoft will noch in diesem Jahr einen tragbaren Musikplayer und einen digitalen Musikdienst einführen, um die Alleinherrschaft des iPod-Anbieters Apple auf dem Markt für digitale Musik zu beenden. Wie Chris Stephenson, Marketingmanager der MSN Entertainment-Sparte, gegenüber dem amerikanischen Fachmagazin "Billboard" ankündigt, wird der Konzern im weiteren Jahresverlauf die Dachmarke Zune einführen, die eine "Familie von Hardware- und Softwareprodukten" enthalte und verschiedene digitale Unterhaltungsdienste anbieten werde. Neben dem Musikplayer sind offenbar auch tragbarer Videoplayer und ein tragbares Spielegerät geplant. Allerdings werde Musik zunächst das Hauptangebot sein.

Microsoft wird die Einführung von Zune laut Stephenson mit einer massiven Werbe- und Marketingkampagne pushen. Sie werde sich stark auf Künstler stützen, einschließlich mehrerer landesweiter Liveauftritte. Nach Darstellung Stephensons würden die Gesamtanstrengungen denen für den Start der Xbox-Spielekonsole gleich kommen. Das Xbox-Debut hatte sich Microsoft 500 Millionen Dollar kosten lassen. Microsoft arbeitet in der Regel mit der Agentur McCann-Erickson in San Francisco zusammen. Planung und Einkauf verantwortet Universal McCann.

Wettbewerber Apple hat unterdessen im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor allem Dank der ungebrochen starken Nachfrage nach dem MP3-Player I-Pod einen Gewinn von 472 Millionen Dollar eingefahren. Vom iPod wurden 8,1 Millionen Stück ausgeliefert, 32 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der iPod- Umsatz steuerte in dem am 1. Juli beendeten Dreimonatsabschnitt bereits 1,9 Milliarden Dollar zum Apple-Gesamtumsatz von 4,4 Milliarden Dollar bei. Apple hat mit dem iPod und dem Dienst iTunes einen Anteil von rund 70 Prozent am digitalen Musikmarkt und 75 Prozent am Markt für tragbare digitale Musikplayer. mas

Meist gelesen
stats