Microsoft-Suchmaschine "Bing" soll kommende Woche starten / 100-Millionen-Dollar-Etat

Dienstag, 26. Mai 2009
Mit "bing" greift Microsoft im Suchmaschinenmarkt an
Mit "bing" greift Microsoft im Suchmaschinenmarkt an

Wie HORIZONT.NET bereits Anfang April meldete, greift Microsoft mit einer 100-Millionen-Dollar schweren Kampagne im Suchmaschinenmarkt an. Jetzt gibt es neue Details zu den Plänen des Redmonder Konzerns. Wie das Branchenmagazin Adage meldet, tauft Microsoft seine unter dem Arbeitstitel "Kumo" entwickelte Suchmaschine um. "Bing" wird der Nachfolger von Live-Search. Die entsprechende Kampagne, die offenbar im Juni startet, soll nicht der bisherigen Microsoft-Tradition folgen. Statt Konkurrenten wie Google und Yahoo direkt anzugreifen, stellt das Unternehmen die Aussage in den Fokus, heutige Suchmaschinen würden allgemein die Erwartungen von Verbrauchern nicht erfüllen können.

Die Kampagne (Kreation: JWT) wird Anzeigen in Print- und Onlinemedien sowie TV-Spots umfassen. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge will Microsoft "Bing" noch in dieser Woche starten. Die Suchmaschine soll auf der Konferenz All Things Digital vorgestellt werden, an der auch CEO Steve Ballmer als Redner teilnimmt. jm
Meist gelesen
stats