Messe Frankfurt will mit Milliardeninvestition Erfolgskurs sichern

Mittwoch, 01. Juli 1998

Insgesamt 1,5 Milliarden Mark will die Messe Frankfurt in den nächsten zehn Jahren investieren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit auszubauen. Allein eine Milliarde Mark soll für den Bau neuer Messehallen ausgegeben werden. Weitere 500 Millionen Mark werden in das operative In- und Auslandsgeschäft sowie in den Aufbau des neuen Geschäftsbereichs "Medien & Services" gesteckt. Vor dem Hintergrund der "sehr zufriedenstellenden Geschäftsentwicklung", so Messe-Finanzgeschäftsführer Raimund Hosch, sollen diese Investitionen aus eigener Kraft und durch Kreditaufnahme auf dem freien Kapitalmarkt finanziert werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Messe neue Höchstmarken für sich verbuchen. Der Umsatz stieg gegenüber dem turnusbedingten Vergleichsjahr 1995 um 9,8 Prozent und erhöhte sich auf 470 Millionen Mark. Der Vor-Steuer-Gewinn erhöhte sich auf 74 Millionen Mark gegenüber 49 Millionen im Jahr 1995. Der Netto-Cash-Flow übersprang mit 109 Millionen Mark erstmalig die 100-Millionen-Marke. Insgesamt beläuft sich der Jahresüberschuß auf 49 Millionen Mark (1995: 17 Millionen). Obwohl für das laufende Geschäftsjahr schwächere Ergebnisse erwartet werden mußten, rechnet die Messe Frankfurt mit einem nochmals höheren Umsatz von 490 Millionen und einem steigenden Gewinn vor Steuern von 55 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats