Mercer-Studie sieht Wachstumschancen im Handel durch Sortimentsmanagement

Freitag, 14. März 2003

Ein gezieltes Preis- und Sortimentsmanagement identifiziert die aktuelle Studie von Mercer Management Consulting zum deutschen Einzelhandel als zentralen Erfolgshebel schlechthin. Elementare Voraussetzungen dafür sind eine klare Definition des Zielmarktes, eine strategisch eindeutige Positionierung als Leistungs- oder Preisführer, ein tief greifendes Kundenverständnis durch fundierte Analysen des Kundenverhaltens sowie die Anpassung der Aufbau- und Ablauforganisation. Diejenigen Händler, die sich dieser Herausforderung offensiv stellen, werden neue Umsatz- und Ertragspotenziale erschließen, so die Münchener.

Die Mercer-Studie ergibt darüber hinaus, dass nur knapp 20 Prozent der Händler strategisch eindeutig positioniert sind. Die Mercer-Studie zeigt, dass bei den meisten Handelsunternehmen die Preis- und Sortimentsgestaltung mangels detaillierter Kenntnisse über Kunden und ihr Verhalten ineffizient ist. Preisentscheidungen werden meist auf Basis von Erfahrung und Intuition gefällt. Analytische Methoden, die zu einem tief greifenden Kundenverständnis führen, kommen bei der Preisgestaltung kaum zum Einsatz. ork
Meist gelesen
stats