Mercedes schiebt R-Klasse an

Montag, 08. Oktober 2007

Die Stuttgarter Premiummarke Mercedes-Benz unterstützt den schwächelnden Absatz ihrer R-Klasse mit einer Werbeoffensive in Printmedien. In mehrseitigen Beilegern, die unter anderem in der "Financial Times Deutschland" und der "Süddeutschen Zeitung" geschaltet werden, hebt das Unternehmen vor allem das großzügige Platzangebot der Mischung aus SUV, Van und Luxus-Kombi hervor. In der Kampagne der Hamburger Agentur Jung von Matt/Alster wird die Baureihe dafür mit einer Markenikone von Mercedes verglichen: der überlangen Staatskarosse S600 Pullman aus den 60er Jahren. "Die R-Klasse. Die neue Form, Größe zu zeigen", heißt es dementsprechend in der Headline.

Der Absatz des "Grand Sports Tourer", wie Mercedes das Fahrzeug selbst nennt, läuft derzeit nicht rund: Laut Kraftfahrzeugbundesamt wurden 2007 bis Ende August rund 2800 Einheiten des Modells in Deutschland zugelassen - ein Minus von 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Und das, obwohl die R-Klasse hierzulande erst seit Anfang 2006 auf dem Markt ist. jh

Meist gelesen
stats