Mercedes-Benz CLA: Bei dem Preis kann der Teufel nicht mithalten

Donnerstag, 31. Januar 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mercedes-Benz Super Bowl Willem Dafoe Kate Upton USA


Ein verführerischer Deal, den der Teufel da vorschlägt: Sein Opfer verkauft ihm seine Seele, dafür bekommt es den Mercedes CLA und alles, was bei so einem Fahrzeug inklusive ist - also Ruhm, Erfolg, Frauen et cetera. Mit dieser Version von Goethes "Faust" werben die Stuttgarter Autobauer beim Super Bowl 2013 am 3. Februar. Für den Spot unter dem Titel "Soul", der in seiner Langfassung 1:45 Minuten dauert, hat Mercedes-Benz keine Kosten und Mühen gescheut und eine Reihe von Stars aufgeboten, allen voran Willem Dafoe. Der US-amerikanische Schauspieler ("Die letzte Versuchung Christi", "Shadow of the Vampire") mimt den Mephisto, der einem jungen Mann das Auto verspricht. Was der Besitz des Fahrzeugs an Extras mit sich bringt, das zeigen Supermodel Kate Upton und  R&B - Sänger Usher. Das von der New Yorker Agentur Merkley + Partners entwickelte Commercial gewinnt seine Dynamik nicht nur durch radikale Schnitte, sondern auch durch den Song "Sympathy for the Devil"der Rolling-Stones. Die Story hatte Mercedes bereits mit einem Teaser angekündigt, der "Something Powerful is coming" versprach.

Doch zur Unterschrift unter den Deal kommt es nicht. Gerade als der Mann, verkörpert von dem zumindest hierzulande weitgehend unbekannten Schauspieler Sebastian Beacon, den Stift zur Vertragsunterschrift ansetzen will, vollenden die Plakatkleber auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Werbemotiv für den CLA: Das Einstiegsmodell soll es in den USA für weniger als 30.000 US-Dollar geben. Ein Schnäppchen, wenn man so will. Jedenfalls zu wenig für eine Seele. fo
Meist gelesen
stats