Mega-Offensive: Burger King schickt David Beckham in die Restaurants

Mittwoch, 04. April 2012
-
-

Burger King will zurück in die Erfolgsspur - mit gesünderem Essen, neuer Ladeneinrichtung und einer Promi-Offensive. Das Unternehmen, das seine Rückkehr an die Börse plant, um sich frisches Geld für den neuen Expansionskurs zu bersorgen, will zu Platzhirsch McDonald's aufschließen und den ewigen Konkurrenten überholen. Prominentestes Markengesicht der Kampagne, die in den USA derzeit anrollt, ist Fußballstar David Beckham. Nicht bekannt ist, ob Ehefrau Victoria von der Kooperation des Los Angeles Galaxy-Kickers begeistert ist. Bislang warb Beckham für weniger figurschädliche Marken wie Adidas, Motorola, Gillette und Vodafone. Fakt ist hingegen, dass neben Beckham, der kommenden Monat 37 Jahre alt wird, noch eine ganze Reihe weiterer Promis mit von der Partie sind. Talkshow-Moderator Jay Leno, Sängerin Mary J. Blige, Aerosmith-Frontmann Steven Tyler, Schauspielerin Salma Hayek und ihre kolumbianische Kollegin Sofia Vergara sollen ebenfalls die neue Ausrichtung glaubwürdig beim Kunden verankern.

Die Marketingoffensive fällt nicht zufällig vom Himmel. Zum einen ist der ewige Zweite im Markt im vergangenen Jahr laut dem Marktforschungsinstitut Technomic auf dem heimischen US-Markt sogar auf Platz drei hinter McDonald's und Wendy's zurückgefallen. Zum anderen führt das Unternehmen mit der neuen Ausrichtung zehn neue Essen ein - vom Salat bis hin zum Fruchtsaftgetränk. Beckham etwa wirbt für einen Smoothie. 

"Es ist die größte Umstellung in der Geschichte des Unternehmens", sagte Nordamerikachef Steve Wiborg der Zeitung "USA Today", "die größte Investition innerhalb eines Jahres". Nicht nur neue Gerichte sollen die Kunden anlocken, sondern auch eine neue moderne und gemütliche Einrichtung. Die über 3500 Restaurants sollen in den kommenden drei Jahren nach und nach umgestaltet werden. Die Kampagne selbst, für die kreativ Mother in New York verantwortlich zeichnet, ist die größte in der Unternehmensgeschichte von Burger King, wie Senior Vice President of Marketing, Alex Macedo, gegenüber "USA Today" sagt. Allerdings nennt der Manager keine Zahl, wie viel das Unternehmen in Media investiert. Neben TV und Online setzt Burger King unter anderem 40 Lastwagen ein, die als rollende Restaurants die neuen Angebote zu den Konsumenten bringen sollen. mir
Meist gelesen
stats