Mega-Etat: Microsoft steckt eine halbe Milliarde Dollar in Windows-Kampagne

Montag, 09. Juli 2012
Der Startscreen von Windows 8
Der Startscreen von Windows 8

Microsoft läuft bei der Entwicklung von Windows 8 offenbar in die Zielgerade ein. Medienberichten zufolge wird der Softwareriese die Arbeiten an seinem neuen Betriebssystem bereits Ende Juli abschließen. Für die Launch-Kampagne will der Konzern dem Vernehmen nach einen Rekord-Etat bereitstellen. Wie das Online-Magazin Winfuture unter Berufung auf Teilnehmer einer internen Microsoft-Veranstaltung am 6. Juli in München berichtet, wird Microsoft satte 500 Millionen US-Dollar in die Windows-8-Kampagne stecken. Das wären noch einmal rund 200 Millionen US-Dollar mehr als bei der Einführung von Windows 7, als sich Microsoft die begleitende Werbekampagne etwa 300 Millionen US-Dollar kosten ließ.

Umsatz von Microsoft weltweit im Geschäftsjahr 2011 nach Businessbereichen (in Milliarden US-Dollar)

#CHB+101029#
Dass Microsoft klotzt und nicht kleckert ist kein Wunder: Windows war im vergangenen Jahr mit 18,8 Milliarden US-Dollar die zweitstärkste Sparte nach den Office-Programmen, mit denen Microsoft knapp 22 Milliarden US-Dollar umsetzte (siehe Chart). Da Microsoft vor allem im Online-Geschäft dem Wettbewerb hinterherhinkt, darf sich der Konzern bei Windows 8 keinen Fehlschlag leisten. Ziel ist es, etwa 500 Millionen Lizenzen für Windows 8 zu verkaufen, das noch stärker als die Vorgängerversion Windows 7 die Bedienung mittels Touchscreen unterstützen soll.

Die Windows-8-Kampagne, die einer Laufzeit von 41 Wochen sehr langfristig angelegt ist, soll dem Bericht zufolge sehr emotional daherkommen und die Bedürfnisse der Verrbaucher in den Mittelpunkt stellen. Darüber hinaus soll der Auftritt einen Bezug zum neuen Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 herstellen, das im vierten Quartal 2012 auf den Markt kommen soll. Welche Agenturen bei der Kampagne zum Zuge kommen, ist nicht bekannt. In der Microsoft-Pressestelle war niemand zu erreichen. Zuletzt hat das Unternehmen seine TV-Spots von Crispin, Porter & Bogusky und Razorfish  entwickeln lassen. In Deutschland waren in der Regel Wunderman (Adaption) und Universal McCann (Media) beteiligt. mas
Meist gelesen
stats