Media-Saturn baut Geschäft mit Musikdownloads aus

Donnerstag, 26. März 2009
Media-Saturn investiert ins Internetgeschäft
Media-Saturn investiert ins Internetgeschäft

Die Elektronikketten Media-Markt und Saturn wollen ein größeres Kuchenstück vom wachsenden Downloadgeschäft mit Musik abhaben: Wie die Metro-Tochter gestern mitteilte, hat sie sich mehrheitlich an dem Online-Dienst 24-7 Entertainment beteiligt. Der Provider von digitalen Unterhaltungsinhalten betreibt rund 40 Download-Stores in einem Dutzend europäischer Länder. Im Musikportfolio befinden sich Lizenzstücke von über 12.000 Plattenlabels. Mit dem strategischen Zukauf erweitert der Elektronikkonzern sein Online-Musikgeschäft um den Großhandel. Endverbraucher können bereits jetzt auf den Websites der beiden Ketten kostenpflichtig Songs herunterladen.

Auch wenn die jüngsten Zahlen des Bundesverbandes Musikindustrie in Deutschland einen überschaubaren Umsatzanteil von 7 Prozent mit digitalen Diensten ausweisen, gilt das Geschäft als Wachstumsmarkt. Entsprechend verschärft sich der Wettbewerb um das Geld der Musikfans: Amazon will noch vor Ostern seinen Musikdownloadstore nach Deutschland bringen.

Auch abseits des Musikgeschäfts drängt der Handelskonzern Metro mit seinen Vertriebsmarken Media-Markt und Saturn ins Online-Geschäft: Den Ausbau in Richtung E-Commerce will Metro zunächst in Österreich und den Niederlanden testen, wie das Unternehmen im Zuge der Bilanzpressekonferenz zu Wochenbeginn mitteilte. Das erklärte Ziel des Konzerns ist, den Online-Vertrieb auf alle Märkte auszudehnen, in denen die beiden Elektronikmarkt-Ketten aktiv sind - darunter auch Deutschland. mh
Meist gelesen
stats