Media Markt dementiert Verhandlungen mit "Busenwitwe"

Freitag, 12. August 2005

Nachdem TV-Comedian Oliver Pocher für Media Markt mit der Aufforderung "Lass Dich nicht verarschen" für Furore gesorgt hat, bändelt die Elektronikkette laut "Bunte" mit einem weiteren polarisierenden Testimonial an. Nach dem Bericht soll Tatjana Gsell, die Witwe des nach einem Überfall gestorbenen Nürnberger Schönheitschirurgen Franz Gsell, soll mit Media Markt und der ebenfalls zur Düsseldorfer Metro gehörenden Schwesterfirma Saturn im Gespräch sein. "Gerade verhandelt sie mit Saturn und Media Markt über einen großen Werbevertrag", zitiert das Blatt einen Freund der 34-Jährigen, die von "Bild" wegen ihrer zahlreichen Schönheitsoperationen und ihrer Freizügigkeit den Beinahmen "Busenwitwe" erhalten hat.

Media Markt und Saturn dementieren die Verhandlungen: "Die Wahrscheinlichkeit für ein Media Markt-Testimonial Tatjana Gsell ist so hoch wie die einer Inthronisation von Prinz Ferfried als sächsischer König", sagt Unternehmenssprecher Bernhard Taubenberger. Prinz Ferfried von Hohenzollern ist noch Gsells derzeitiger Lebensgefährte.

Media Markt betreut die Hamburger Agentur Kemper Trautmann, für Saturn wirbt der Ortskonkurrent Jung von Matt. pap

Meist gelesen
stats