McDonald’s stärkt die Klassiker

Mittwoch, 13. Mai 2009
McDonald's bewirbt in den USA verstärkt hochpreisige Produkte wie den Big Mac
McDonald's bewirbt in den USA verstärkt hochpreisige Produkte wie den Big Mac

Der Fastfoodriese McDonald's hat in den USA die Werbespendings für höherpreisige und bewährte Produkte in den vergangenen Monaten sukzessive nach oben geschraubt und profitiert nun von höheren Margen. Während das Unternehmen hierzulande vor allem seine 1-Euro-Produkte pusht, wirbt McDonald's auf dem US-Markt seit vergangenen Sommer wieder stärker für Vollpreisprodukte - und zwar in Etappen. Der Big Mac stand im Juli im Fokus, Chicken-Nuggets im Dezember und der Cheeseburger im Februar. Der Absatz der jeweiligen Produkte ist seitdem um das doppelte gestiegen. Damit ging auch der Umsatz pro Kunde deutlich nach oben. „In den vergangenen acht Monaten haben wir mit Nachdruck unsere Klassiker unterstützt. Und es macht tatsächlich einen Unterschied: Genau das sind nämlich die Produkte, zu denen die Kunden wieder regelmäßig und genussvoll greifen", sagt Neil Golden, Chief Marketing Officer von McDonald's USA dem Branchenmagazin "Adage".

Die Umsatzentwicklung im Preiseinstiegssegment ist entsprechend rückläufig: So ist der Markeanteil bei 1-Dollar-Produkten von ehemals 13 Prozent auf nun 10 Prozent gefallen - was aber durch das margenstärkere Geschäft mit Big Macs, Nuggets und Co. im Ergebnis mehr als kompensiert würde.

Die Konzentration auf „alte Burger-Bekannte" hat für den Fastfoodriesen noch einen weiteren Effekt: Weil die Verbraucher nicht mit neuen Produkten und Botschaften überfrachtet werden, kann der Konzern sich in Sachen Neuheiten auf das Kaffeegeschäft konzentrieren. Für die hauseigenen Kette McCafé ist gerade erst eine breit angelegte Kampagne angelaufen. mh
Meist gelesen
stats