McDonald’s pusht Kaffeekette in den USA mit Mega-Kampagne

Dienstag, 05. Mai 2009
Kaffee statt Bulletten: McCafé soll den Umsatz weiter ankurbeln
Kaffee statt Bulletten: McCafé soll den Umsatz weiter ankurbeln

Der Fastfoodriese McDonald's forciert sein Geschäft mit der hauseigenen Kaffeekette McCafé und nimmt für eine lang angekündigte Kampagne ordentlich Geld in die Hand: Das Bruttomediavolumen wird auf 100 Millionen US-Dollar geschätzt. Wieviel der Burgerbrater sich den Auftritt netto tatsächlich kosten lässt, ist nicht bekannt. Die Kampagne läuft seit Wochenbeginn in US-Tageszeitungen und wird sukzessive auf sämtliche Kanälen wie TV, Radio, Outdoor und Internet ausgeweitet sowie von PR- und Verkostungsaktionen begleitet. McDonald's setzt große Erwartungen auf das florierende Geschäft mit Kaffee und Kuchen: So soll McCafé den Gewinn der Burgerkette mittelfristig um rund 1 Milliarde US-Dollar nach oben treiben - jede Filiale soll im Durchschnitt 75.000 US-Dollar dazu beitragen. Um das Ziel möglichst schnell zu erreichen, fährt das Unternehmen die größte Kampagne in der Unternehmensgeschichte.

Den Kreativpart hat DDB in Chicago übernommen. Unter dem Motto McCafé your day zeigt beispielsweise der TV-Spot die Idee hinter der Kampagne: ein Sprachspiel. So wird der Weg zur Arbeit mit einem McCafé nicht mehr ganz so schwer und aus dem englischen "commute" wird "commuté". Die Kampagne wird in einem ersten Flight den kompletten Sommer über zu sehen sein und soll mit anhaltendem Druck auch in 2010 laufen.

Den Start markierte zu Wochenbeginn eine Couponing-Aktion in diversen Tageszeitungen. Allein mit dem Testangebot für Cappuccinos, Lattes und Co. kann McDonald's US-Analysten zufolge Rivale Starbucks bis zu 5 Prozent des Umsatzes streitig machen. Allerdings soll die Offensive nicht nur negative Auswirkungen auf den Wettbewerb haben: die Experten gehen davon aus, dass die breite Präsenz dem Coffee-to-go-Markt insgesamt positive Impulse verleiht. mh
Meist gelesen
stats