McDonald's bleibt 2010 und 2014 Fifa-Partner

Montag, 10. Juli 2006

Nach dem Erfolg der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 verlängert auch die Burgerkette McDonald's ihr Fifa-Engagement. McDonald's weltweite Marketingchefin Mary Dillon und Fifa-Präsident Joseph Blatter unterzeichneten am Samstag in Berlin die Verträge für die Turniere 2010 in Südafrika und 2014. Der US-Konzern wird allerdings nicht mehr in der ersten Sponsorenliga mitspielen, sondern sein WM-Engagement beschränken. Darüber, was sich die Fastfood-Kette die Partnerschaft kosten lässt, bewahren beide Seiten stillschweigen. "Wir hoffen durch die Erneuerung des Engagements noch mehr Zugang zu den Menschen zu bekommen, insbesondere zu den Kindern", sagt Dillon. McDonald's ist seit 1994 Fifa-Partner und darf nun auch bei den kommenden Turnieren als exklusiver Lieferant auftreten und die "Spieler Eskorte" casten. Zur gestern zu Ende gegangenen WM konnten mehr als 1400 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 6 und 10 Jahren aus 51 Ländern die Spieler in die Arena begleiten. Allein in Deutschland musste Johan Jervøe, Vice President Marketing von McDonald's Deutschland, die Eskorte unter rund einer Million Bewerbern auswählen - damit hatte sich jedes fünfte Kinde in dieser Altersgruppe beworben. "Das wollen wir künftig verstärken", sagt Jervøe. Beispielsweise sollen Kinder aus noch mehr Ländern die Möglichkeit haben, sich zu bewerben.

"Mit der Verlängerung der Partnerschaft hat McDonald's erneut sein Vertrauen in die Fifa bewiesen", textet Blatter. Um den Sponsoren künftig noch mehr Exklusivität zu garantieren, hat die Weltfußballvereinigung allerdings entschieden 2010 nur noch 6 statt 15 Top-Sponsoren mit ins Boot zu nehmen. Dazu gehören Visa, die Airline Emirates, Adidas, Hyundai, Sony und Coca-Cola. pap
Meist gelesen
stats