McCain´s Promi-Attacke: Paris Hilton schlägt zurück

Montag, 11. August 2008
-
-

Berühmtheit allein ist keine Qualifikation - um diesen Vorwurf an seinen Kontrahenten Barack Obama zu untermauern, nutzte US-Präsidentschaftsbewerbs John McCain vor kurzem in einem Wahlwerbespot unter anderem das Konterfei von Paris Hilton. Nun schlägt die Hotelerbin in einem eigenen Spot zurück. In dem Film, der über das Internet verbreitet wird, tut das Glamour-Girl nicht viel mehr, als sich auf einer Sonnenliege zu räkeln - und sich über den Wahlkampf von McCain lustig zu machen. "McCain - is he ready to lead?", heißt es in Anspielung auf den Spot des konservativen Politikers, der genau diese Frage in seinem eigenen Commercial gestellt hatte, allerdings in Bezug auf Obama.

In ihrem Spot beweist Hilton nicht zuletzt die Fähigkeit zur Selbstironie. So bedankt sie sich bei McCain für die Rolle in seinem Wahlwerbespot, die sie aus ihrer Sicht nun offenbar ebenfalls zur Kandidatin für das Präsidentenamt macht. Ein Programm hat sie auch schon: "Ich stamme nicht aus alten Zeiten und ich verspreche auch keinen Wandel", spielt Hilton in dem Film auf McCain und Obama an, um anschließend ihr eigenes, ironisch überzeichnetes Wahlprogramm zu formulieren: "Ich bin einfach nur heiß, und ich möchte, dass Amerika weiß, dass ich zu hundert Prozent bereit bin, zu führen".
Meist gelesen
stats