McCain ins Weiße Haus: Pommes-Hersteller mischt Wahlkampf auf

Montag, 25. August 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

John Mccain Barack Obama Seitenhieb Wahlkampf Weißes Haus


Mit Seitenhieben gegen den Konkurrenten Barack Obama war die Kampagne des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten John McCain bislang nicht sparsam. Nun muss McCain selbst Humor beweisen - dem gleichnnamigen Hersteller von Tiefkühl-Pommes sei Dank. Der kanadische Konzern McCain Foods schaltet sich ab dieser Woche mit einer ironischen Kampagne in das Duell der beiden Bewerber ein, berichtet die Onlineausgabe der US-Branchenzeitung "Adage".

Um die Aufmerksamkeit auf die eigene Marke zu lenken, verordnet sich das Unternehmen in dem Auftritt einen konsequenten Wahlkampf-Bezug. "Why McCain should be in the White House" titelt das Unternehmen in Anzeigen - und liefert darunter die Argumente in Form von Tiefkühlkost der eigenen Marke. Kreiert wurde der Auftritt von der Chicagoer Agentur Schafer Condon Carter.

Die Anspielungen auf den Wahlkampf setzt der Konzern auch im Internet fort: Auf seiner US-Website |www.mccainusa.com| will McCann Foods in wenigen Tagen unter anderem einen Wahlkampfsprecher in Kartoffelform auftreten lassen. Außerdem verspricht das Unternehmen in Anlehnung an Barack Obamas Wahlkampfmotto "Rezepte für den Wandel".
Meist gelesen
stats