McCafé nutzt Bully-Komödie für Werbe-Push

Donnerstag, 18. Oktober 2007
-
-

McDonald's schiebt seine Submarke McCafé erstmals mit einer breit angelegten Promotion-Kampagne an. Dafür kooperiert der Münchner Gastronomieriese zum zweiten Mal mit Regisseur und Produzent Michael "Bully" Herbig, dessen "Sissi"-Persiflage "Lissi und der wilde Kaiser" kommende Woche in die Kinos kommt. Ab dem heutigen Donnerstag sollen Lissi und ihr Gatte Franz im Rahmen der "Turteltage" für Andrang in den 300 bundesweiten McCafé-Filialen des Unternehmens sorgen. In TV-Spots und Plakaten offeriert das Unternehmen dafür ein spezielles Produkt-Bundle zum Film.

Bei der Umsetzung geht die Düsseldorfer Agentur Castenow einen ungewöhnlichen Weg: In den zwei Commercials (Produktion: Wolff Brothers, München) wird das Angebot durch einen animierten "Bieep" ersetzt - ein Witz, der an den Film angelehnt ist. Welches Produkt der Kunde kaufen kann, bleibt im Dunkeln - aufgelöst wird diese Frage erst durch einen Folgespot zum Filmstart am 25. Oktober.

"Wir lizenzieren quasi einen Gag - und das ist wirklich etwas Neues", sagt Michael "Bully" Herbig im Gespräch mit HORIZONT. Ingesamt 14 Lizenznehmer hat Herbigs Agentur MR Merchandising Retail in München für das neue Werk des Comedians gewonnen. Der wohl außergewöhnlichste ist die Tourismusagentur Österreich Werbung in Berlin, die mit der K.u.K-Persiflage für eine Reise nach Wien wirbt - und in das Tiroler Skigebiet Wilder Kaiser. jh

Meist gelesen
stats