Markt für Calling Cards steht Umsatzrückgang bevor

Montag, 31. Januar 2000

Dem europäischen Markt für Calling Cards steht bis zum Jahr 2005 in einzelnen Segmenten ein leichter Umsatzrückgang bevor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan in Frankfurt. Demnach wird das Umsatzniveau der Branche in Europa von 10,44 Milliarden Mark im vergangenen Jahr auf 10,07 Milliarden im Jahr 2005 zurückgehen. Grund sei vor allem der verschärfte Wettbewerb bei Mobiltelefonen. Der derzeit größte Sektor der Branche mit einem Marktanteil von 71 Prozent ist der Markt für Guthabenkarten für Mobiltelefone, vor Einweg-Telefonkarten mit 18,9 Prozent, Guthaben-Calling-Cards mit 5,5 Prozent und Standard-Calling-Cards mit 4,5 Prozent. Der Studie zufolge werden globale Anbieter wie AT&T, MCI Worldcom, Global One und GTS Europe im Prognosezeitraum beträchtliche Anteile am Gesamtmarkt erobern. Aber auch nationale Anbieter werden ihre Marktanteile zu Lasten der ehemaligen Monopolkonzerne der Branche noch ausbauen, so die Autoren.
Meist gelesen
stats