Marks & Spencer prüft Präsenz in Deutschland

Mittwoch, 19. Mai 1999

Der britische Einzelhandelskonzern Marks & Spencer legt seine Expansionspläne für den deutschen Markt vorläufig auf Eis. Nur der Store in Frankfurt soll noch wie geplant eröffnet werden. Insgesamt wird Marks & Spencer dann im Herbst mit sechs Filialen in Deutschland vertreten sein. Nachdem das Europageschäft vor allem in Deutschland, Frankreich und Spanien hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, nimmt der Handelsriese sein gesamtes Filialnetz unter die Lupe. Unrentable Stores in Spanien und Frankreich sind bereits geschlossen worden. Künftig soll verstärkt auf die Wünsche der Kunden in den verschiedenen Regionen eingegangen werden, und den lokalen Managements wurde bereits mehr Autonomie eingeräumt. Im Geschäftsjahr 1998/99 sank der Gewinn vor Steuern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 41 Prozent auf 656 Millionen Pfund.
Meist gelesen
stats