Marketing extrem: V-Rentals vermietet Affenbutler und Einhörner

Montag, 23. Juli 2012
-
-


Energydrinks profilieren sich in ihrem Marketing gerne über ihre Verbindung mit Extrem-Sportaten. Der australische Energydrink V wagt gleich den nächsten Schritt und schafft seine eigenen Extremerfahrungen zum vermieten. Noch bis zum 8. September läuft die von der neuseeländischen Agentur Colenso BBDO entwickelte Kampagne "V-Rentals" bei der sechs Gewinner eine Erfahrung mieten können, die es sonst für kein Geld der Welt zu kaufen gäbe: Die Palette reicht dabei vom als Affenbutler über einen persönlichen Herold bis hin zum Einhorn-Chauffeur.
Für Cameron Davidson, Marketingdirektor der Herstellerunternehmens Frucor war hier die Erwartung, die Erwartungen der Zielgruppe noch zu überreffen: "Wenn man eine Marke ist, die einen Energieschub verspricht, dann muss auch die eigene Marketingkampagne diese Energie vermitteln." Dabei stehen die Marken im zunehmend überlaufenen Segment der Energydrinks allerdings vor dem Problem, noch ein individuell erkennbares Profil zu entwickeln.

Getreu dem Vorbild von Branchenprimus Red Bull suchen die meisten Marken eine Verbindung zu Extremsportarten, deren Athleten nicht nur in ihrer Performance das Theme Energie transportieren sondern auch selbst zu den Stammverwendern zählen. Allerdings stehen hier die relevantesten Athleten schon bei Großmarken wie Red Bull, Relentless, Rockstar und Monster unter Vertrag.

Vor diesem Hintergrund war es für Frucor konsequent, eine neue Definition von extremen Erfahrungen zu machen, die zudem auch einen attraktiven Online-Content entwickelt. Dabei ist das Verständnis von extremen Erfahrungen bei der Marke V durchaus flexibel. So verblüffte V in Auckland, Neuseeland, mit einem Straßenkunstprojekt "The V Motion Project", bei dem ein Performer dank eines Kinect-basierten Bewegungssensors mit seinen Körper musizierte. cam

Meist gelesen
stats