Marketing-Chefs von Adidas, Marks&Spencer und London 2012 Olympiabewerbung sind CMO of the Year

Freitag, 01. September 2006

Drei herausragende europäische Marketing-Entscheider wurden am heutigen Freitagabend in Frankfurt im Rahmen des Global Marketer Summit mit dem Preis des "CMO of the Year" ausgezeichnet. Dieser Preis wurde erstmals durch die internationale Strategie- und Technologieberatung Booz Allen Hamilton in Partnerschaft mit der Fachzeitschrift HORIZONT und dem US-Magazin "Advertising Age" vergeben. Die neue Auszeichnung würdigt Marketing als zentrale Funktion in der strategischen Unternehmensführung und unterstreicht die zunehmende Bedeutung der Position des Chief Marketing Officer. Die Preisträger sind David Magliano, Marketing-Direktor der erfolgreichen London 2012 Olympiabewerbung, Steve Sharp, Executive Direktor for Marketing bei Marks & Spencer Großbritannien, und Erich Stamminger, CEO der Marke Adidas und Vorstandsmitglied der Adidas AG.

"Mit dem CMO of the Year zeichnen wir die Crème de la Crème der europäischen Marketers aus. Sie stehen für herausragendes strategisches Marketing, das auf General Management-Ebene einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg geleistet hat ", so Gregor Harter, Initiator des Awards, Jury-Mitglied und Geschäftsführer von Booz Allen Hamilton.

Erich Stamminger, Steve Sharp und David Magliano (v.l.)


David Magliano ist der Motor der erfolgreichen Olympiabewerbung "London 2012". In kürzester Zeit gelang es dem früheren Marketing-Chef von EasyJet, ein klares Markenbild aufzubauen und eine nachhaltige Differenzierung von den anderen Bewerberstädten zu erzielen. Durch sein konsequentes Stakeholder-Management und den Einsatz innovativer Ambient-Medien schuf er einen außergewöhnlich hohen Bekanntheitsgrad des Projektes. Seine Mission, die Leidenschaft Londons und seiner Bevölkerung für die olympische Idee zu transportieren, hat er voll erfüllt. Die anfänglich skeptische öffentliche Meinung wandelte sich innerhalb kurzer Zeit in breite Unterstützung. Der Erfolg der Kampagne gipfelte in der überzeugenden Präsentation vor dem IOC in Singapur, die schließlich den Ausschlag für die Entscheidung zugunsten Londons gab.

Steve Sharp wirkte seit 2004 maßgeblich am Turnaround von Marks & Spencer in Großbritannien mit. Die Kampagne "Your Marks & Spencer" half nicht nur, einen feindlichen Übernahmeversuch abzuwehren, sondern auch das Vertrauen von Mitarbeitern und Kunden in die Traditionsmarke wieder herzustellen. Seit 2004 hat sich der Aktienkurs von Marks & Spencer fast verdoppelt, die Umsätze steigen und verloren gegangene Marktanteile wurden zurück gewonnen. Steve Sharp überzeugte die Jury vor allem dadurch, dass er mit seiner Marketingstrategie die Agenda des Gesamtunternehmens entscheidend beeinflusste, hausinterne, organisatorische Barrieren abbaute, den Markenwert des Unternehmens nachhaltig steigerte sowie die Kundenwahrnehmung durch innovative Kommunikationskonzepte prägte.

Erich Stamminger ist einer der Architekten der Wachstums- und Erfolgsstory von Adidas. Als Präsident und CEO der Marke Adidas hat er seit 2000 die Weltmarke mit den drei Streifen neu definiert. Durch die Einführung von drei Produktbereichen deckt Adidas heute wie kein anderes Unternehmen in der Sportartikelindustrie alle Bereiche ab. Durch die Betonung der Felder Design und Innovation, begleitet von massiven Marketing-Kampagnen - beispielsweise zur Fußball WM 2006 -, verbesserte sich das Markenimage deutlich. So wurden nicht nur Marktanteile in den traditionellen Geschäftsbereichen Fußball und Tennis gehalten, sondern Anteile in neuen Segmenten wie Basketball und Laufen hinzugewonnen. Der Markenwert von adidas stieg seit 2001 von 3,66 Milliarden Euro auf 4,29 Milliarden in 2006. Die Jury schätzte bei Erich Stamminger besonders, wie überzeugend er eine nachhaltige Differenzierung vom Wettbewerb erreichte, intern und extern die Marke adidas neu positionierte und dieses auch in der Umsetzung seiner Marketing-Strategie konsequent in allen relevanten Geschäftsbereichen reflektierte.

Booz Allen-Studie: Unternehmen mit strategischem Marketing sind erfolgreicher Der Zusammenhang zwischen einem strategischen Marketingansatz und nachhaltigen Unternehmenserfolg ist auch empirisch nachweisbar. "Aufbau und Pflege einer starken Marke zahlen sich aus. In einer weltweiten Studie konnten wir belegen: Mit starkem Marken-Fokus geführte Unternehmen erzielen im Branchenvergleich einen fast doppelt so hohen Gewinn", so Jurymitglied und Booz Allen-Marketingexperte Gregor Harter. Die Verzahnung der Marke mit der Unternehmensstrategie gewinnt immer mehr an Bedeutung. So genannte "brand-guided" Unternehmen haben im internationalen Wettbewerb deutlich höhere Erfolgschancen. Und damit verändert sich auch die Rolle des Chief Marketing Officers, der sich längst vom kreativen Kampagnenmanager zum strategischen Unternehmenslenker entwickelt hat. HOR
Meist gelesen
stats