Markenverband gegen Wildwuchs bei der Mehrwersteuer

Mittwoch, 11. März 2009
-
-

Während Burda-Vorstand Helmut Markwort sich im Gespräch mit HORIZONT für eine Mehrwertsteuer-Befreiung von Presserzeugnissen stark macht, steht der Markenverband weiteren Sonderregelungen für einzelne Branchen skeptisch gegenüber. "Immer mehr Ausnahmen führen zu Wettbewerbsverzerrungen zwischen Branchen. Die steuerliche Belastung an anderer Stelle nimmt wieder zu und Spielräume für dringend notwendige Steuersenkungen werden zunichte gemacht", sagte Verbandspräsident Franz-Peter Falke zu Plänen der EU-Finanzminister, künftig für mehr Produkte und Dienstleistungen einen reduzierten Mehrwertsteuersatz zuzulassen. Die Einigung der Finanzminister betrifft Branchen wie Restaurants - die Medien sind bislang nicht darunter. Statt der geplanten Absenkung in einigen Wirtschaftsbereichen fordert Falke eine grundsätzliche Überarbeitung des Steuerrechts. "Eine Reform der ermäßigten Steuersätze muss klaren Prinzipien folgen.  Insgesamt muss das Steuersystem einfacher und transparenter werden; das gilt auch für die Mehrwertsteuer", forderte der Präsident des Markenverbandes. jh
Meist gelesen
stats