Markenstreit beigelegt: Die drei ??? ermitteln wieder in Rocky Beach

Freitag, 15. Februar 2008
-
-

Der Kosmos-Verlag und Sony BMG haben sich nach einem Streit um die Markenrechte an dem Kinderkrimiklassiker "Die drei ???" außergerichtlich geeinigt. Jetzt ermitteln die berühmten Hobbydetektive Justus Jonas und Co auch wieder beim zu Sony gehörenden Europa-Label. Obwohl die Hobby-Ermittler aus Rocky Beach erst Ende vergangenen Jahres auch auf der Kinoleinwand zu sehen waren, schwelte im Hintergrund und vor Gericht der Streit zwischen dem Buch- und dem Hörspielproduzenten.

Die Einigung beseitigt nun eine verfahrene Situation, die unter anderem vor dem OLG in Düsseldorf offenkundig wurde. Da Kosmos durch eine Anmeldung und Eintragung beim Deutschen Patent- und Markenamt zwar keinen Urheber-, aber einen Markenrechts-Schutz an dem Serientitel "Die drei ???" nachweisen konnte, konterte Sony mit der bizarren Schreibweise "Die Dr3i" - und war gezwungen die Figuren umzubenennen.

Deshalb konnte etwa die Europa-CD mit der Folge 121 "Spur ins Nichts" drei Jahre lang nicht ausgeliefert werden. Nun hat bei Sony und Kosmos die Vernunft gesiegt. Ab April erscheint diese Hörspiel-Folge sowie ein weiteres Abenteuer der Kinderbuchreihe.

Außergerichtlich haben sich die beiden Parteien darauf geeinigt, dass bei Europa sämtliche Audionutzungsrechte unter Einschluss des gesamten Kataloges verbleiben. Die Hörspiele werden zukünftig wieder unter dem Titel "Die drei ???" erscheinen. Das Sony-Label bedient sich dabei der Buchvorlagen von Kosmos. Damit wurde auch der Streit darüber, wer die Geschichten der seit 1968 bei Kosmos und 1979 bei Europa ermittelnden Detektive weiter fortschreiben darf, beigelegt. Ursprünglich hatte US-Autor Robert Arthur "The Three Investigators" erdacht.

Die Weiterführung der Hörspielreihe "Die drei ??? Kids" für jüngere Kinder geht auf Europa über, wie Verlag und Musiklabel mitteilen. Sie basiert auf der von Kosmos 1999 in Buchform eingeführten Reihe "Kids". Diese Hörspiel-Lizenzen lagen bisher bei dem Münchner Softwarelabel USM. Noch im Herbst erschienen zwei Folgen mit zwei prominent besetzten Gastrollen.

Darin traten der Frontmann der Hip-Hop-Band "Die fantastischen Vier" Smudo und Rockröhre Nina Hagen auf - letztere im Abenteuer "Gefahr im Gruselgarten". Bis Ende 2008 vertreibt der bisherige Lizenznehmer USM weiterhin die bestehenden "Kids"-Folgen. Das Münchner Unternehmen USM hängt unmittelbar mit der Verlagsgruppe Kosmos zusammen - und ist der Verlierer des Deals.

Die den Hörspielen zugrunde liegenden Buch- und Marken-Rechte verbleiben wie bisher bei Kosmos - auch für sämtliche sonstigen Verlagserzeugnisse, wie Kalender, Sachbücher, Handy- und Computerspiele, Experimentierkästen und Brettspiele. Kosmos und Europa kooperieren unter Federführung von Europa bei Bühnen- und Theatershows und der Vermarktung von Merchandising-Lizenzen. tk

Meist gelesen
stats